Was will der Staat von der Schule?

Nachlese zur Ausstellungseröffnung vom 7. Mai 2018 im Landhaushof Graz.

Mehr als 150 Schülerinnen und Schülern von acht steirischen Schulen, und zwar des BORG Liebenau, der HLW Caritas, des BG/BRG Kirchengasse, des GIBS Graz, des BRG Kepler, des BG/BRG Klusemannstraße, sowie der BAfEP Hartberg beschäftigten sich intensiv mit der oben gestellten Frage. Welchen Einfluss übten die Nationalsozialisten das Bildungswesen, auf die Schulen, den Lehrplan aus? Und wie wurden die formulierten Bildungsziele schlussendlich umgesetzt? Das großartige Resultat des schulübergreifenden Projektes ist ab sofort als Ausstellung im Grazer Landhaushof bis Schulende zugänglich.

Landtagspräsidentin Dr.in Bettina Vollath bedankt sich bei über 150 Schülerinnen und Schüler für ihre großartige Mitarbeit

Die Ausstellung wurde um 17:00 Uhr, nach einer musikalischen Einleitung der Kepler Spatzen, von Landtagspräsidentin Bettina Vollath eröffnet. Es folgten Grußworte von LTAbg. Sandra Holasek und Landesrätin Ursula Lackner. Bettina Ramp und Gerald Lamprecht stellten das Projekt dann im Detail vor.

 
Ein ausführlicher Bericht zur Veranstaltung findet sich auf der Seite des Landtages Steiermark: http://www.landtag.steiermark.at/cms/beitrag/12664641/28242427/
 
Ausschnitt aus der Eröffnungsrede:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.